Interreligiöse Dialoge fördern

Aufgabe des oder der Beauftragten für den interreligiösen Dialog ist es, das Gespräch mit den in Spandau vertretenen Religionen voranzubringen und den Kontakt zu ihnen zu fördern.

Zugleich dient die Beauftragung dazu, durch Veranstaltungen und Fortbildungen - zum Beispiel für Erziehende in den KiTas, in Gesprächskreisen der Gemeinden oder im Konfirmandenunterricht - Kenntnisse über die verschiedenen Religionen zu verbreiten und dazu beizutragen, dass Vorurteile abgebaut werden.

Das gemeinsame Feiern von Festen, der Austausch von Grüßen zu den Feiertagen oder das solidarische Engagement in gesellschaftspolitischen Fragen lassen das Verständnis füreinander und den bürgerschaftlichen Zusammenhalt wachsen. Auch seelsorgerliche Gespräche oder die Beratung für interreligiöse Ehen und Partnerschaften können Vertrauen zueinander schaffen.