Wir wollen einen Pilgerweg anlegen, der alle 24 Kirchen in Spandau miteinander verbindet. Es wird einen Pilgerpass geben und an jeder Kirche einen Stempel. Ein Pilgerführer wird den Weg beschreiben und spirituelle Impulse geben. Der Weg soll so auch in Zukunft ganz alleine gegangen werden können.

Starten wollen wir gemeinsam an den ersten drei Wochenenden im September 2020. Da wollen wir den Weg gemeinsam in Gruppen gehen, unterwegs Angebote machen, einladend sein, unsere Kirchen zeigen, vielleicht auch Übernachtung anbieten, gemeinsam singen, meditieren, Andacht halten – ganz Vieles ist möglich. Eröffnet wird der Pilgerweg zentral mit einem Pilgersegen, den Abschluss bildet am dritten Wochenende ein großer Gottesdienst mit verteilen der Pilgerzeugnisse an einem öffentlichen Ort, vielleicht der Freilichtbühne, irgendwo am Wasser, das wissen wir noch nicht genau.

Allen Menschen - unabhängig von ihrer Beweglichkeit oder ihres Fitnessgrades – soll es ermöglicht werden zu pilgern. Dafür soll es Hilfestellungen geben, z.B. Shuttle-Busse, Fahrradrikscha, rollstuhltaugliche Wege…

Die Umsetzung erfolgt in drei Teams:

Das Kernteam, das für den Überbau zuständig ist.

Das Organisationsteam in dem alle Akteure vertreten sein sollten. Also Vertreter*innen aus den Kirchengemeinden, den Arbeitsbereichen, den Ag’s, einfach alle, die mitmachen wollen und Ideen haben.

Das Wegeteam, das den Weg gemeinsam ausarbeitet.

Sie haben Ideen oder Lust, sich zu beteiligen? Dann melden Sie sich!