Veröffentlicht am Mo., 16. Nov. 2020 12:01 Uhr

Gert Kaczmarek und Monika Manti haben trotz des Lockdowns im Frühjahr die Versorgung der Kunden der LAIB und SEELE-Ausgabestelle der Luther-Kirchengemeinde organisiert und sichergestellt. Dafür wurde ihnen auf der Herbstsynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) die Paul-Gerhardt-Medaille verliehen. Digital vorerst, da die gesamte Synode digital stattfand.

Die Ausgabestelle von LAIB und SEELE unterstützt bedürftige Menschen aus der Spandauer Neustadt mit gespendeten Lebensmittel. Während der coronabedingten Kontaktbeschränkungen konnte die wöchentliche Ausgabe nicht wie gewohnt stattfinden und viele - besonders ältere Menschen - fürchteten sich vor einer Ansteckung und blieben der Ausgabe fern. Deshalb organisierten Gert Kaczmarek als Leiter der Ausgabestelle und seine Stellvertreterin Monika Manti kurzerhand einen Bringedienst. Wochenlang wurden in einem organisatorisch aufwändigen Verfahren Kundinnen und Kunden von LAIB und SEELE an der Wohnungstür beliefert. In den ersten Wochen des Lockdown wurde dieser Dienst auch auf Bedürftige aus anderen Spandauer Ausgabestellen ausgedehnt.

Gert Kaczmarek und Monika Manti wurden stellvertretend für das ganze Team von 40 Ehrenamtlichen ausgezeichnet, das in den herausfordernden Zeiten an der Seite der Bedürftigen stand. Das tun sie auch jetzt während der erneuten Kontaktbeschränkungen wieder. Einmal in der Woche werden für die 120 registrierten Haushalte Tüten gepackt, damit sie mit möglichst wenig persönlichen Kontakt und unter Einhaltung aller Corona-Vorschriften abgeholt werden können.

Noch wissen die beiden Geehrten nicht, wie ihre Medaille aussieht, es wird also eine Überraschung sein, wenn Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein sie ihnen persönlich überreicht.


Die Aktion LAIB und SEELE wurde gemeinsam von der Berliner Tafel, der evangelischen und der katholischen Kirche und dem RBB ins Leben gerufen. In Spandau beteiligen sich vier Gemeinden an der Verteilung. Viel ehrenamtliches Engagement ist dafür nötig, deshalb sind Ehrenamtliche Helfer*innen, speziell mit PKW zur Abholung der Lebensmittel, herzlich willkommen.

Das Prinzip der Aktion LAIB und SEELE ist einfach: Berliner Groß- und Einzelhändler spenden Lebensmittel und in Kirchengemeinden werden diese an bedürftige Menschen verteilt. Die Bedürftige melden sich bei der Ausgabestelle, die für ihren Wohnbezirk zuständig ist an und belegen ihre Bedürftigkeit durch einen Hartz IV-, Arbeitslosen- oder Rentenbescheid bzw. ihren Einkommensnachweis. Für eine wöchentliche Ausgabe zahlen sie einen Unkostenbeitrag zwischen einem und zwei Euro.

Die Ausgabestelle von LAIB und SEELE im Paul-Schneider-Haus der Luthergemeinde ist eine von vier Ausgabestellen in Spandau.

Kategorien Startseite